Airport Lounge Zugang, Konsumlaune und Dividendenerhöhungen – mein Fazit nach dem Urlaub

Ende Januar hatten wir uns, recht spontan, eine Woche Urlaub auf Teneriffa gegönnt. Die Temperaturen liegen dort im Moment am Tag bei angenehmen 18 Grad ☀️?, perfekt um dem tristen Grau in Deutschland zu entkommen.

Teneriffa Ende Januar

Gestartet sind wir am Flughafen Hamburg, gelandet direkt in Teneriffa Süd. Beide Flughäfen sind mit Lounge Bereichen, als komfortable Rückzugsorte, ausgestattet. Der Zugang dazu kostet in Hamburg normalerweise 39,95 Euro und auf Teneriffa 29,99 Euro. Dafür gibt es dann bequeme und ruhige Sitzbereiche, Duschen, Zeitschriften und vor allem reichlich Snacks, Obst, Speisen und Getränke aller Art. So viel der Magen vor dem Flug vertragen kann…

Hier ein paar Bilder die ich in den Lounges gemacht habe:

Mit der richtigen Kreditkarte kostenlos in die Lounge

Bin ich für jeweils 30 oder 40 Euro in die Lounge? Natürlich nicht. Ich habe die Crypto.com Kreditkarte, in der Version “Royal Indigo”. Diese Kreditkarte beinhaltet den sogenannten LoungeKey Pass.

crypto.com VISA Royal Indigo Kreditkarte

Crypto.com Royal Indigo Ohne Jahresgebühr!

Inkl. LoungeKey für Flughafen-Lounges. Dazu 2% Cashback in Form von CRO-Kryptos auf alle Umsätze, die jederzeit wieder in EUR umtauschbar sind.

Damit erhalte ich vergünstigten oder kostenlosen Zugang zu über 1.200 Airport Lounges auf der ganzen Welt. So auch an den Flughäfen in Hamburg und auf Teneriffa. Bei beiden war der Zugang für jeweils 3,31 USD (= 3,06 EUR) möglich. Für diesen Betrag erhalte ich am Flughafen normalweise maximal einen Kaffee. In den Lounges gab es dafür “All you can eat & drink”, siehe Bilder oben.

Neben der Crypto.com Kreditkarte gibts übrigens auch bei American Express Platin den kostenlosen Lounge Zugang. Nicht nur für den Karteninhaber, sondern auch für eine weitere Person.

Die günstigste Variante für diesen Zugang bietet im Moment aber der Besitz der Crypto.com Kreditkarte, ab der Version “Roayal Indigo” oder “Jade Green”, da diese Karte keine monatlichen Kosten verursacht.

Die Amex Platin bietet dagegen viele weitere Vergünstigungen die sich vor allem für Vielreisende lohnen, da es sich häufig um Rabatte und Upgrades bei Flügen, Hotels und Mietwagen, sowei Reiseversicherungsleistungen handelt. Und eben auch kostenlose Lounge Zugänge ??

American Express Platin Kreditkarte

American Express Platin 60 Euro/Monat

Meilen auf alle Umästze sammeln, kostenlose Aiport Lounge Zugänge, jedes Jahr 200 Euro Reiseguthaben + 200 Euro SIXT Ride Guthaben, viele Versicherungen inklusive…

Dividenden im Urlaub

Das schöne an den Dividenden ist ja, dass sie ohne weiteres Zutun auf dem Konto eingehen. Egal ob ich an meinem Schreibtisch sitze oder auf Teneriffa mit meiner Frau durch Bananenplantagen wandere.

So bekam ich beinahe täglich wieder eine Push-Nachricht aufs Smartphone und DivvyDiary informierte mich über einen Dividendeneingang. Über 400 Euro Netto-Dividende sind wärend meiner Abwesenheit so wieder zusammengekommen. Ein angenehmes Urlaubsgeld! Aber dazu mehr im Dividenden-Abschluss für Januar.

Noch etwas mehr freue ich mich aber immer über angekündigte Dividendenerhöhungen. Und auch davon gab es während meiner Urlaubswoche einige. ? Die folgenden Unternehmen wollen mir demnächst noch mehr Dividende überweisen:

  • Novo Nordisk: +18,12%
  • Diageo: +5%
  • Church & Dwight: +3,81%
  • Brookfield: +6,25%
  • Shell: +15%
  • Gilead: +2,74%
  • Capital Southwest: +1,92% +0,05 USD Sonderdividende je Aktie

Die (beobachtete) Konsumlaune im Urlaub

Ich gehe gern mit offenen Augen durch die Welt. Und gerade als Aktienbesitzer beobachte ich besonders gern das Konsumverhalten der Menschen da draußen. Was mir dabei auf meiner kleinen Reise aufgefallen ist: von Krise keine Spur! Es wird konsumiert als gäbe es kein Morgen! ?️

Im Urlaub lässt man es sich noch immer gut gehen. Die Restaurants sind voll, die Shops sind voll. Egal ob am Flughafen oder sonst wo. Egal ob gehobenes Restaurant, die Eisdiele an der Promenade oder Burger King und McDonalds. Egal ob Shopping-Center oder kleine Butique. Überall belegte Sitzplätze und lange Schlangen an den Kassen.

Selbst im Flugzeug wurde der Instant Kaffee von Starbucks für 3,40 Euro gekauft. Außerdem auch Parfum (Marken von Coty) und Zigaretten (Marken von British American Tobacco). Dazu Getränke und Snacks von PepsiCo.

Ich hatte für dieses Jahr ein wenig die Sorge, dass viele Unternehmen gezwungen sein werden, die Dividende zu kürzen. Das wird und kann in manchen Branchen auch passieren (Stichwort Chemie, Intel, etc…), bei den klassischen Konsümgüter- und Sünden-, sowie Luxus-Aktien kann ich mir das im Moment aber nicht vorstellen.

Geld für Luxus und sonstige Glücksgefühle ist scheinbar noch im Überfluss vorhanden. ?☕??✈️

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Biermann Frank
1 Jahr zuvor

Ein schöner Artikel. Danke